Biogasanlage

Seit 2011 haben wir eine Biogasanlage. Durch Zugabe von Gülle von unseren Kühen, Mais und Roggen von unseren Feldern wird in dem Fermenter durch Biologie ein Biogas produziert. Mit diesem Biogas wird über den Generator Strom erzeugt . Diesen Strom verkaufen wir an das öffentliche Netz. Das übrigbleibende Gärsubstrat ist ein wertvoller Dünger, den wir auf unseren Äckern ausbringen. Dadurch brauchen wir bedeutend weniger künstlichen Dünger für den Pflanzenbau. Die Wärme, die bei der Stromerzeugung produziert wird, liefern wir an die Verteilstation im Dorf. Von dort aus wird das warme Wasser durch das ganze Dorf gepumpt. Auch unser eigenes Wohnhaus und manches Betriebsgebäude wird mit dieser Wärme versorgt. Hiermit beteiligen wir uns am Projekt: ‚Bio-Energie Dorf Bollewick‘. Unsere Biogasanlage produziert Strom für rund 900 Vier-Personenhaushalte im Jahr. Gleichzeitig ausreichend Wärme, um knapp 80 Haushalte zu beheizen.

 

P1030206 (1024x576)Biogas ist wie Erdgas ein Gasgemisch, das vor allem aus Methan besteht. Mikroorganismen bilden es, wenn sie Pflanzen, Mist oder Gülle umwandeln. Auch in Kläranlagen oder auf Mülldeponien entsteht Biogas. Zur energetischen Nutzung wird das Biogas heute in sogenannten Blockheizkraftwerken (BHKW)(links) in Strom und Wärme umgewandelt. Die Wärme lässt sich beispielsweise zur Beheizung von Gebäuden einsetzen. So wird die Energie doppelt und dadurch besonders effizient genutzt. Da bei der Biogasherstellung nur so viel Kohlendioxid entsteht, wie die Energiepflanzen bei ihrem Wachstum aufgenommen haben oder aus Abfällen ohnehin entweichen würde, sind Strom und Wärme aus Biogasanlagen besonders klimaverträglich.

 

So funktioniert eine Biogasanlage: